Portrait – Die Welt am Sonntag vom 27.11.2017

Portrait – Die Welt am Sonntag vom 27.11.2017

„Christina Baumer – 30 Jahre, gebürtige Oberpfälzerin, eine junge Frau mit feuerrotem Schopf und vielen Sommersprossen – schreibt sich ihre Rollen selbst. „Is(s)t alles Wurscht?“ lautet der Titel ihres ersten Kabarett-Programms, mit dem sie im Mai in Friedenfels bei Tirschenreuth vorgezogene Premiere feierte und nun auf große Tour durch Bayern startet. Dabei tritt sie am liebsten in Wirtshäusern auf. Die sind gemütlich, sagt sie. Außerdem passen sie ihr perfekt ins Konzept: „Tina ist eine Bedienung und so genau in ihrem Element.“ Genau genommen ist Christina Baumer auf der KabarettBühne nämlich zwei: Die derbe, Leberkäs huldigende Kellnerin Tina eben – und deren vegan lebende Zwillingsschwester Chris, die sich in der Großstadt durchs Leben schlägt und shäred, wo’s geht.[…]“ (Die Welt vom 27.11.2017)

Den ganzen Bericht können Sie hier lesen: DieWelt27.11.2016