Schauspielporträt – MZ Regensburg vom 29.02.2012

Schauspielporträt – MZ Regensburg vom 29.02.2012

“Die junge Oberpfälzer Schauspielerin Christina Baumer beißt sich in der Szene durch – trotz branchenüblicher Rückschläge und Enttäuschungen.[…] „Auf der Bühne zu stehen, das ist das größte Gefühl, das es gibt auf der Welt“, sagt Baumer. So groß, dass schon mal die Tränen fließen beim Schlussapplaus. Die Sehnsucht nach der Bühne war Baumer in die Wiege gelegt – auch wenn ihre Familie abgesehen von literarischen Ambitionen der Mutter nicht vorbelastet ist. „Schauspielern war schon immer mein Herzenswunsch“, sagt sie. […] Jetzt sind es noch sechs Tage bis zur „Clown“- Premiere. Christina Baumer hat eine Wäscheleine auf der Bühne aufgezogen und allerlei hübsche Dinge daran aufgehängt, von der Boxershorts mit Herzchen drauf bis zu besagtem Furzkissen, das jetzt bestens funktioniert. Dabei kommt Baumers pantomimisches Talent schön zur Geltung. Die Akteurin mit dem feuerroten Haarschopf hat sich eine Pappnase aufgesetzt und überdimensionierte Schuhe angezogen, die sich jetzt in der Wäscheleine verfangen und den Clown zu Fall bringen. Baumer fällt formvollendet auf die dunklen Bühnenbretter. Und sie steht schnell und ebenso elegant wieder auf. Nach dem Hinfallen rasch wieder aufstehen: Auch das lernt man als junge Schauspielerin.” (MZ Regensburg, vom 29.2.2012.)

Den ganzen Bericht können Sie hier lesen: Clown! Christina Baumer Portrait MZ 29-02-2012