Wellness für Ku(h)wait – Der Neue Tag vom 1.8.2009

Wellness für Ku(h)wait – Der Neue Tag vom 1.8.2009

Das „Sommermärchen” an der Freilichttribüne im Klostergarten hat nun ein Ende. Sieben Vorstellungen des Lauerer-Stücks “Wellness für Ku(h)wait”, davon drei Zusatzvorstellungen waren notwendig, um den Ansturm der Besucher gerecht zu werden. Autor Toni Lauerer erlebte am Freitag in der wiederum ausverkauften Aufführung den grandiosen Auftritt, inszeniert von der Schauspielschülerin und Jungregisseurin Christina Baumer. Laurer ergriff zum Schluss das Wort und war schlichtweg begeistert. Die Uraufführung sei gigantisch gewesen und er dachte, dies könne man nicht übertreffen. „Ihr habt es geschafft“, schwärmte Lauerer in höchsten Tönen. Besondere Anerkennung fand Regisseurin Christina Baumer, die seit 2007 die Schauspielschule in Regensburg besucht. „Wenn ein Madl im Alter von 22 Jahren so ein Stück auf die Bühne bringt, muss sie einmal was Großes werden“, lobte Lauerer die junge Frau.“ […] (Der Neue Tag vom 1.8.2009)